sailingout.blog

Ablegen!
Und ist die See zu Ende, fahren wir ’ne Wende.

Tyrrhenian Sea Amalfi 6/2020

Den Törn segeln wir in zwei Etappen durch das Tyrrhenische Meer ab Nord-Sizilien mit Kurs Amalfi Küste.
Törntermine:
Mai 29. ab Palermo > an Neapel Juni 07.
Juni 08. ab Neapel > an Pelermo Juni 15.

Zunächst geht es ab der Gegend um Palermo Ende Mai über die Liparischen Inseln mit Vulkano, Stromboli & Co und weiter Kurs Amalfi Küste in den Golf v. Neapel. Auf dem Rückweg ab 7. Juni nach Nord-Sizilien warten auf uns u.a. die einsame Isola di Ustica mit iihrem vulkanen Ursprungs.

Ein Törn zu den Liparischen Inseln (auch "Äolischen Inseln" genannt) ist ein einzigartiges Segelerlebnis. Die Inselgruppe besteht aus sieben Inseln (Stromboli, Panarea, Filicudi, Alicudi, Salina, Lipari und Vulcano) nordlich von Sizilien im Tyrrhenischen Meer. Sie sind Teil einer vulkanischen Kette, die vom Vesuv bei Neapel bis hin zum Ätna auf Sizilien reicht.

Bis auf die Inseln Lipari und Salina sind sie allesamt Naturschutzgebiete. Der ständig aktive Vulkan auf Stromboli war und ist bis heute ein natürliches Leuchtfeuer. Er wird auch der Leuchtturm Italiens genannt. Jeden Tag kommt es auf dem kegelförmigen 925 m hohen Vulkan zu kleineren Eruptionen.

Wir werden wir in der Vorsaison - wenn man noch nicht von Boot zu Boot kletternd am Ankerplatz das Land erreichen kann - bis Capri und Ischia die Amalfiküste besegeln. Das Segelrevier um die Bucht von Neapel und die Halbinsel von Sorrent mit der wunderschönen steilen Amalfiküste, zählt zu den beeindruckendsten Segelrevieren Italiens. Die vielen vorgelagerten Inseln wie Capri, Ischia und Procida sowie die spektakuläre Küste mit ihren malerischen Häfen ist äußerst reizvoll. Wir werden das terrassenartig ins Meer abfallend ehemalige Fischerstädtchen Positano besuchen.

Das Küstenbild im Golf von Neapel prägt der noch immer aktive Vulkan Vesuv. Das antike Pompeji am Fuße des Vesuv wurde inzwischen weitestgehend ausgegraben und bildet seit 1997 als Weltkulturerbe der UNESCO die größte zusammenhängende Ruinenstadt der Welt.

Ischia steile hohe Berge und üppige subtropische Vegetation prägen das Landschaftsbild der Insel. Berühmte Attraktionen auf Ischia sind erloschene Lava und zahlreiche heiße Quellen, wie die Thermalgärten von Negombo in Lacco Ameno und des Poseidon-Gartens. An einigen Stellen der Küste, wie zwischen Cape Negro und Punto dei Chiarito, erwärmen heiße Quellen das Meereswasser.

Capri ist die berühmteste Insel Italiens ist weltbekannt für ihre Schönheit. Die Landschaft ist gebirgig mit steil abfallenden Küstenabschnitten. Wie auf Ischia gibt es auch auf Capri heiße Quellen sowie viele Meereshöhlen entlang der felsigen Küste zu entdecken.